PUMA präsentiert das neue Italien Trikot auf einmalige Art

PUMA präsentiert das neue Italien Trikot auf einmalige Art

Gianluigi Buffon darf das neue Heimtrikot der Squadra Azzurra im Spiel gegen Mazedonien als Erster tragen

 

Mit einem riesigen Wandgemälde der Legende Gianluigi Buffon enthüllten PUMA und der italienische Fußballverband FIGC gestern das neue Heimtrikot der Squadra Azzurra in Turin. Streetartist Kamp Seedorf entwarf das Bild in Erwartung der 6. WM-Teilnahme Buffons.

Beim heutigen WM-Qualifikationsspiel Italiens gegen Mazedonien verzichtet die Mannschaft zu Ehren des italienischen Nationalhelden Buffon auf die Möglichkeit, das neue Heimtrikot zu tragen und überlässt die Premiere ihrem Kapitän. Erstmalig in seiner Karriere und passend zu seinem 20-jährigen Nationalmannschaftsjubiläum wird Buffon damit das legendäre Azurblau auf dem Platz tragen. Der Rest der Mannschaft wird das neue Trikot beim Spiel gegen Albanien am 9. Oktober einweihen. Es ist ab heute im Handel erhältlich.

Stolz darauf, mit dieser lebenden Legende zusammenzuarbeiten, hat PUMA zusammen mit dem FIGC entschieden, Buffon auf besondere Weise zu ehren. Beim heutigen Spiel gegen Mazedonien tragen seine Teamkollegen das Auswärtstrikot, damit Buffon sich seinen Traum erfüllen kann – einmal im azurblauen Trikot auflaufen. Eine besondere Ehre, die es so noch nicht im Fußball gegeben hat.

Um Buffons 20-jähriges Jubiläum in der Squadra Azzura zu feiern, arbeitet PUMA mit Kamp Seedorf zusammen. Die Künstlergruppe hat sich auf Graffitis mit Bezug zur Fußballkultur spezialisiert und setzt Buffon so ein einzigartiges Denkmal.

In jedem Land, in dem Buffon an einer WM teilgenommen hat, entstand ein großes Kunstwerk der lebenden Legende. In Paris, Tokio, Berlin, Johannesburg, Rio de Janeiro und mit Blick auf 2018 in Moskau entstanden riesige Kunstwerke, die Buffon im azurblauen Trikot zeigen. Vor dem entscheidenden Spiel auf dem Weg zum einzigen Fußballer, der an sechs Weltmeisterschaften teilgenommen hat, war Gigi gestern in Turin bei der Enthüllung des ultimativen Kunstwerks vor Ort dabei.

Am Montag, den 9. Oktober, wird der Rest des Teams das neue Trikot beim Spiel gegen Albanien auf dem Platz tragen. Zusammen mit dem neuen Logo des FIGC wurde das Trikot designt, um an die großartige italienische Vergangenheit zu erinnern. Die „Il Tricolore“, die italienische Flagge, ziert aus diesem Grunde das Ärmelbündchen und die Kragenrückseite des Trikots. Außerdem wird wieder das unvergessene Azurblau genutzt, das Erinnerungen an vergangene Erfolge weckt.

Darüber hinaus wurde das Trikot aus PUMAs innovativem evoKNIT-Material gefertigt. Das Material bietet ein verbessertes Feuchtigkeitsmanagement mit adaptivem Kühlsystem, das eine optimale Körpertemperatur ermöglicht. Zusammen mit der nahtlosen Konstruktion bietet das neue Trikot sowohl ultimative Passform als auch unvergleichliche Mobilität für bestmögliche Leistung.

Betrachtet man die Details des Trikots, sieht man Zonen, die als Kanal zur Regulierung der Körpertemperatur dienen. Das verwendete dryCELL-Material transportiert Schweiß und Feuchtigkeit mit Hochleistungsgarn vom Körper weg. In Kombination mit dem nahtlosen evoKNIT-Aufbau des Trikots fühlt es sich an wie eine zweite Haut. Der Stoff passt sich dem Körper an und ermöglicht so optimale Bewegungsfreiheit auf dem Spielfeld.

In Carrara, einer toskanischen Stadt mit 65.000 Einwohnern wurde Gianluigi Buffon geboren. Die Stadt des Marmors war Geburtsstädte für seine in Stein gemeißelte Karriere.

Mit jedem Spiel und jedem Titel festigte Buffon seinen Torwartthron, auf dem er für immer bleiben wird. Im Sommer kann er der erste Fußballer werden, der an sechs Weltmeisterschaften teilgenommen hat. Zusätzlich feiert Buffon am 9. Oktober sein 20-jähriges Jubiläum in der Squadra Azzurra.

In den letzten zwei Jahrzehnten hat Buffon eine sehr bewegte Karriere hinter sich: Von Marseille bis Brasilien, von Freudentränen bis zu bitteren Niederlagen war alles dabei. Er kennt Verletzungen, das Ausscheiden in der Gruppenphase und zeigte mit dem WM-Titel 2006, dass er der Beste der Welt ist. Er holte den vierten Stern auf das Trikot, das er bereits 171 Mal getragen hat. Gianluigis Herz schlägt blau, wie die Farbe des italienischen Trikots.

 

Download: Bildmaterial
Download: Pressemitteilung