Husch, husch ins Körbchen – eine kleine BH-Historie

Hamburg, 11.04.2019 Von Brustbinden über aufblasbare Körbchen bis zu hochfunktionalen Sport-Tops – kaum ein Kleidungsstück blickt auf eine so lange und vielseitige Entwicklung zurück wie der BH. Anlässlich des zehnten Geburtstages des Perfect Strapless BH von Wonderbra lässt Hanes Germany als Experte für Unterwäsche die Geschichte des Büstenhalters Revue passieren. Denn dieser BH steht mit seinem innovativen, wie eine Hand geformten Bügel-Ersatz an einem bedeutenden Punkt der BH-Geschichte: Er modelliert eine sexy, runde Brust und garantiert sicheren Halt, der bei jeder Feier mit schulterfreien Party-Outfits unverzichtbar ist. Bei der Vielzahl der heutigen BH-Typen können wir für jeden Style, jeden Ausschnitt, jede Lebenslage und jedes Bedürfnis den perfekten Begleiter finden, der maximalen Komfort bietet – das war allerdings nicht immer der Fall.

Vor 500 Jahren galten weibliche und volle Dekolletés als das perfekte Schönheitsideal. Das Motto war „wer schön sein will, muss leiden“! Die Frauen pressten sich in enge Korsetts aus Fischbein, was zu Übelkeit, Atemnot und Darmstörungen für die Trägerinnen führte.[1] Verständlicherweise verloren diese daher im 19. Jahrhundert aus medizinischen und praktischen Gründen an Popularität. In den 50er Jahren kam dann der erste Push-up-BH auf den Markt: Aufblasbare Körbchen wurden über eine Pipette mit Luft befüllt,[2] um ein üppigeres Dekolleté zu zaubern. Für den Full Effect BH greift Wonderbra immer noch auf Luftpolster zurück. Sie sind in Gel-Pads integriert und lassen die Brust bis zu 2 Cups größer erscheinen. Apropos Größen: Die uns heute bekannten Cupgrößen gibt es noch gar nicht so lange. Bis 1972 maß man die Cup-Größen nach der Früchtemethode: Die halbe Zitrone ist seitdem als A-Cup bekannt, die halbe Orange wurde zum B-Cup, die halbe Grapefruit kennen wir heute als C-Cup und die halbe Melone ist jetzt ein D-Cup.

[1] Vgl. Ratgeber und Hilfe unter: http://www.ratgeber-und-hilfe.de/die-geschichte-des-buestenhalters/ [abgerufen am: 07.03.19]

[2] Vgl. DessousDiary unter: https://www.dessous-diary.com/der-bh-eine-zeitreise-von-1900-bis-heute/ [abgerufen am 07.03.19]

 

Weniger ist manchmal mehr

Im Gegensatz zum Korsett, welches das Dekolleté maximal in Szene setzen sollte, waren die BHs in den 1920er Jahren darauf ausgelegt, die weibliche Brust möglichst zu reduzieren, um sie knabenhaft erscheinen zu lassen.[3] Wenn es heute etwas weniger sein darf, erscheint mit dem Minimizer Bügel-BH von Playtex die Brust bis zu einer Cup-Größe kleiner. Als dann Anfang der 30er Jahre vielmehr eine natürliche Brustform gefragt war, wurde auch verstärkt auf Tragekomfort geachtet. Der millionenfach verkaufte Klassiker von Playtex, der Katharina Soft-Cup BH, geht diesem Bedürfnis nach und bietet mit der Zauberkreuz-Schnittform starken, komfortablen Halt und einen natürlichen Sitz. Mit der Serie „Comfort Devotion“ hebt Maidenform den Tragekomfort inzwischen auf ein ganz neues Level: unvergleichlich softe Materialien schmiegen sich zart an und geben der Trägerin ein luxuriöses Gefühl auf der Haut.

[3] Vgl. Ratgeber und Hilfe unter: http://www.ratgeber-und-hilfe.de/die-geschichte-des-buestenhalters/ [abgerufen am: 07.03.19]

Ein großer Schritt in der Geschichte des BHs wurde mit der Erfindung des Sport-BHs gemacht: Im antiken Griechenland verdeckten Brustbinden, die sogenannten Mastodeton, nicht nur die Brüste, sondern übernahmen bei Sportveranstaltungen auch eine stützende Funktion. Heute können Sportlerinnen auf leistungsstarke hochfunktionelle Sport-BHs von Shock Absorber zurückgreifen. Der Ultimate RUN Bra entstand in Zusammenarbeit mit der Universität in Portsmouth, die führend im Bereich der Brustgesundheit ist. Er schafft es zum Beispiel, die Brustbewegung beim Laufen um bis zu 78 Prozent zu reduzieren und maximalen Halt zu garantieren. So erhielt dieser beliebte Lauf-BH von Stiftung Warentest das hervorragende Testurteil „stützt am besten“ und eine klare Kaufempfehlung, auch bei größerer Oberweite.

BHs 2 go

Aber nicht nur in Hinblick auf Funktion und Komfort gibt es Neuerungen: Auch hinsichtlich der Einkaufsstätten hat sich Einiges getan. Auf der Suche nach dem „Richtigen“ wird frau nicht nur in Dessous-Geschäften, Mode-Stores oder Online-Shops fündig. Die Marke NUR DIE bietet in Supermärkten und Drogerien ihren Kundinnen eine beachtliche Auswahl an BHs. Modelle wie der T-Shirt BH, der Beautyfit Push-up BH oder der Traumweich BH lassen keine Wünsche offen – und das zu budgetfreundlichen Preisen in gewohnter NUR DIE Qualität. Wir können gespannt sein, was sich die Unterwäsche-Experten aus dem Hause Hanes Germany in Zukunft noch so alles einfallen lassen.

Download: Pressemitteilung